Narzissmus

Ein so ziemlich unwichtigster Bereich, nämlich einer wie dieser, in dem man zur beiläufigen Ergänzung der privatpersönlichen Darstellung eine Handvoll ästhetischer Schwarzweissfotos präsentiert die äusserliche Vorzüge in ansprechendes Licht rücken, kann regelmässig neunzig Prozent der Aufmerksamkeit vereinnahmen.

Wertende Kommentare anbringen, anstatt Bücher zu lesen und über komplexe Sachthemen zu intellektualisieren, bereitet zahlreichen Internetsurfern grösseres Vergnügen.
Gerade aus Anonymität heraus.

So gesehen eignet eine solche Rubrik sich eigentlich bestens dazu die Spreu vom Weizen der Homepagebesucher zu trennen.
Ab einer Gewissen Lautstärke kann der Lärm, den eine “Spreu” verursachen kann, allerdings unüberhörbar werden und tolerierbares übersteigen.
Insofern wird hier bis auf Weiteres abgeschaltet.